· 

Bäre-Talk mit Aniya Seki & Gabriel Palacios

Foto: Remo Ubezio
Foto: Remo Ubezio

Es ist Sonntag Morgen, der 23. April 2017. Während einige wahrscheinlich Ihren Rausch der vergangenen Partynacht auskurieren, mache ich mich zusammen mit meiner Mam und unserem Hund, um 10.00 Uhr, bei blauem Himmel und Sonnenschein,  auf den Weg zum 21. Bäre-Talk. Dies ist eine Talk-Show, welche einmal pro Monat auf dem berner Hausberg Gurten stattfindet und von Radio Bern1 Moderator Albi Saner durchgeführt wird. Diesmal sind die berner Profi-Boxerin Aniya Seki sowie der Hypnose-Experte und Bestseller-Autor Gabriel Palacios zu Gast.

 

Nach einer kurzen, beinahe Platzangst auslösenden Fahrt mit der Gurtenbahn, welche für diesen Gratis-Anlass grosszügigerweise inkludiert war, stürze ich mich erstmals voller Hunger auf das reichhaltige Buffet voller Gipfeli und Kaffee. Doch ich werde schnell ausgebremst, schliesslich gibt es nur ein Gipfeli und einen Becher Kaffee pro Person. Aber was solls, ich bin ja auch nicht der Gipfeli wegen hier, sondern um meinem Hypnoselehrtrainer Gabriel sowie Aniya, die ich bislang lediglich aus den Medien kannte, bei einem interessanten und humorvollen Gespräch zuzuhören, welches Mann bzw. Frau übrigens hier nachhören kann, sofern Lust und Zeit vorhanden sind.

 

Mittlerweile ist es 11 Uhr geworden. Ein scheinbar schlafwandelnder Albi Saner betritt die Bühne. Das Publikum lacht und unser Hund bellt, was den Moderator zurück ins Hier und Jetzt katapultiert. Nun ist auch die hinterste Reihe wach und die Gesprächsrunde kann endlich beginnen. Zuerst wird Aniya , einen Augenblick später Gabriel, hereingebeten. Dieser hat übrigens seine Sonntags-Klasse dabei. Schliesslich kann sich auch ein ausgebildeter Mentalist nicht klonen und die Unterrichtszeit schwänzen bzw. verschieben ist bei seinem vollen Terminkalender schier unmöglich. Die Klasse freuts, zur Abwechslung mal einen Schulausflug zu machen und Gabriel hat gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. 

 

Der Talk orientiert sich an einer Zeitreise, welche aus der Kindheit, der Jugend und dem Erwachsenenalter der beiden prominenten Persönlichkeiten besteht:

 

Während ich gespannt dem Gespräch lausche, fallen mir, bei den auf den ersten Blick doch so unterschiedlichen Gästen, einige Parallelen auf.

 

KINDHEIT:

Sowohl Anya als auch Gabriel mussten ohne Vater aufwachsen. Anya`s Vater blieb in Japan, als sie im Alter von 4 Jahren  mit ihrer Mutter in die Schweiz kam. Später zog es Mutter und Tochter für einige Zeit nach Indien. Dort lebten sie am Fusse des Himalayas. Gabriels Vater hingegen beging Suizid, als der gerade einmal 6 Jahre alt war. Diese Hilflosigkeit spiegelte sich dann in unerklärlichen Ohnmachtsanfällen wieder, welche bis zu 30 Mal am Tag auftraten. Eine schwierige Zeit sowohl für Aniya als auch für Gabriel, der im Übrigen noch 6 weitere Geschwister hat. Doch die Kinder liessen sich nicht unterkriegen. Aniya fand ihre Freude in den beiden Kampfsportarten Karate und  Judo. Gabriel schenkte seine Zeit dem rothaarigen Familienhund Enzo und der Zauberei. Zudem erfreute er sich an einer Panflöte, die er in Murten entdeckte. Irgendwie zog ihn dieses Instrument magisch an. Später erfuhr er dann auch weshalb: bereits im Mutterleib durfte er den harmonischen Klängen einer Panflöte lauschen. Diese Tatsache nahm er unterbewusst wahr, was  ihm ein Gefühl von Geborgenheit und Verbundenheit verlieh.

Eine weitere Gemeinsamkeit der Beiden besteht darin, dass sie zeitweise von Ihren Mitschülern gehänselt wurden. Aniya aufgrund ihres asiatischen Aussehens, Gabriel wegen seinen roten Haaren und den Sommersprossen. Kinder können grausam ehrlich sein, so der Hypnose-Experte.

 

JUGEND:

Aniya absolvierte eine Lehre zur Detailhandelsangestellten, später folgte eine Weiterbildung zur Fitnessinstruktorin. Gabriel besuchte das Gymnasium und beschäftigte sich mit Mentalismus und dem Gedankenlesen. Dies motivierte den Gymnasiasten dazu Uri Geller eine Mail zu schreiben, welcher Ihm kurze Zeit später höchstpersönlich antwortete und Ihn prompt in seine Show "The next Uri Geller" einlud. Es folgten dutzende von Anfragen und Auftritten, doch wirklich glücklich war der sensible Rotschopf damit nicht. Er wollte sich weiter entwickeln und nicht in eine Ecke drängen lassen. 

 

ERWACHSENENALTER:

Folglich liess er sich zum Hypnotiseur und Hypnoselehrtrainer NGH ausbilden, studierte nebenbei Sozialwissenschaften und Marketing und begann damit Bücher zu schreiben. Alles Bestseller!! Und dies, obwohl sein damaliger Deutsch-Lehrer alles andere als zufrieden war, mit dem was Gabriel in seinen Schularbeiten so zu Blatt brachte.

Aniya entdeckte 2006 das Boxen für sich und schaffte bald einmal den Platz an die Spitze. Irgendwann gab es einen Tiefpunkt in Ihrem Leben und sie wollte aufgeben und alles hinschmeissen. Dann buchte sie auf anraten ihrer Mutter, einen Termin bei Gabriel.  Dieser ermutigte Aniya in einem hypnotischen Gespräch dazu, am Ball zu bleiben und weiter zu boxen. Er gab ihr Mut und Selbstvertrauen. Hypnotisieren liess sich die schlagkräftige Frau bisweilen jedoch nicht. Dazu fehlte Ihr schlichtweg der Mut. Nur ungern gibt Sie Ihre Kontrolle ab, was Sie ebenfalls mit Gabriel verbindet.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Nur Mut Aniya du alleine bestimmst, was und wie viel du preisgeben möchtest. Du kannst nur gewinnen ;-)

 

HEUTE:

Aniya Seki ist 3-fache Boxweltmeisterin und liebevolle Hundemama zweier Akita Inus. Nebenbei trainiert sie Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene. Doch was mich wirklich beeindruckt ist die Tatsache, dass sie sich mit Herz und Seele für Parkinsonerkrankte einsetzt. Jeden Dienstag finden von 10.30-11.30 sowie Donnerstags von 14.15-16.15  im Boxclub Bern Trainings für die Erkrankten statt. Durch die verschiedenen Techniken, welche beim Boxen angewendet werden, gewinnen die Menschen ein Stück Lebensqualität zurück.

 

Durch viel Fleiss hat sich Gabriel Palacios ein Imperium aufgebaut. Heute ist er stolzer Besitzer des Hypnosecenters Bern in welchem er seine zukünftigen Konkurrenten gleich selbst ausbildet. Des Weiteren ist er Präsident des Verbands Schweizer-Hypnostherapeuten, gründete einen Buchverlag, den Cameo-Verlag, welcher mit seinem Slogan "am Puls der Zeit" für aktuelle und ergreifende Werke mit hohem Nachfragepotential steht. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hält er Referate vor tausenden Menschen, dies obwohl er eigentlich Mühe mit grossen Menschenansammlungen hat. Spürt der empathische Mann doch all die Energien, welche die Menschen um Ihn herum ausstrahlen. Doch er hat gelernt damit umzugehen. Muss er mal seine Batterien aufladen, liebt er es mit seiner Hündin Blanca zu kuscheln. Zudem hat er kürzlich Minds Excellence gegründet. Dies ist eine Online-Plattform, auf der Menschen Ihre Talente und Fähigkeiten anbieten können. Ganz nach dem Motto "Jeder kann von Jedem etwas lernen". Des Weiteren ist Gabriel jede Woche auf Radio Bern1 in "Palacios mentaler Tipp" zu hören.

Einfach unglaublich was dieser Mann in seinen jungen Jahren alles erreicht hat und ich bin mir sicher, das ist längst noch nicht alles gewesen...

 

So unterschiedlich die Beiden auf den ersten Blick sein mögen, gewisse Parallelen lassen sich nicht bestreiten. Mit ihren jeweiligen Biografien zeigen die Beiden Herzensmenschen eindrücklich auf, dass Hilfosigkeit ein Antriebsfaktor sein kann und niemand seinem Schicksal willenlos ausgeliefert ist.

 

Ich lernte Aniya und Gabriel als sehr sympathische, offene Personen kennen, die trotz ihres enormen Erfolges und ihrer ständigen medialen Präsenz auf dem Boden geblieben sind und ein grosses Herz sowohl für Tiere als auch für Ihre Mitmenschen haben.

 

Ihr seit grossartig. Danke dass es euch gibt!

 

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0