Hypnose


Hypnose Bern

Was ist Hypnose?

Unser Unterbewusstsein denkt in Gefühlen und Bildern und nimmt ca. 93% der Hirnleistung ein. Somit nehmen wir nur rund 7% bewusst wahr. Diese Tatsache macht sich die Hypnosetherapie zunutze.

 

Gemäss NGH umschreibt die Hypnose das selektiv erhöhte Denken beim Umgehen der kritischen Instanz. Sie ist ein kraftvolles therapeutisches Instrument um direkt mit unterbewussten Ängsten und Ressourcen zu arbeiten.

 

Für einen Erfolg sind Glaube, Wille und Vertrauen förderlich.

 

Du... 

  • hast immer die volle Kontrolle darüber was du sagst.
  • kannst jederzeit hören & sprechen.
  • kannst dich jederzeit selbständig aus dem Hypnose-Zustand befreien.

Die Hypnotherapie ist eine Team-Arbeit und eignet sich besonders gut für Personen, die gerne in möglichst kurzer Zeit ein Anliegen angehen möchten. Die therapeutische Hypnose ist erwiesenermassen  eine der wirksamsten Methoden um körperliche und psychische Anliegen durch positive Suggestionen nachhaltig zu verändern. Dies zeigt auch eine Studie des American Health Magazins.

  • Psychoanalyse: 38% Genesungen nach 600 Sitzungen
  • Verhaltenstherapie: 72% Genesungen nach 22 Sitzungen
  • Hypnosetherapie: 93% Genesungen nach 6 Sitzungen

Wie viele Hypnose-Sitzungen Du benötigen wirst, kann nicht prognostiziert werden. Jeder Mensch ist individuell und reagiert anders. Einige erzielen tatsächlich bereits mit nur einer Hypnose-Sitzung grossartige Erfolge, andere wiederum benötigen ein bisschen mehr. 

 

>> Hypnose vs. Schlaf

 

 

Wo hilft Hypnose?

Hypnose kann bei (fast) allen  Anliegen unterstützend sein.

In der folgenden Liste findest Du einige Beispiele:

  • Ängste z.B. Prüfungsangst, Vortragsangst, Flugangst, Platzangst, Ablehnung
  • Phobien z.B. Zahnarztphobie, Spinnenphobie
  • Selbstwerterhöhung (Selbstsicherheit / Selbstliebe / Selbstzweifel / Selbstvertrauen)
  • Lernblockaden überwinden
  • Abnehmen / nachhaltige Gewichtskontrolle
  • Nägelkauen
  • Schlafstörungen
  • Entspannung
  • Raucherentwöhnung
  • Entscheidungsfindung
  • Glaubenssätze positivieren
  • Lernen Grenzen zu setzen & Nein zu sagen
  • Burnout
  • Stress
  • loslassen belastender Themen z.B. Trennung, Schuld- und Schamgefühle
  • Liebeskummer
  • Eifersucht
  • Schmerztherapie
  • u.v.m

 


Wichtige Hinweise:

Eine Hypnosetherapie ersetzt auf keinen Fall einen Arzt. Unbekannte Schmerzen sowie Erkrankungen jeglicher Art müssen schulmedizinisch abgeklärt werden!
 

Nicht empfehlenswert bei:

  • schweren Borderline-und narzisstischen Störungen
  • akuten Psychosen
  • psychotischen Zuständen (Manie, schizophrener Schub)
  • paranoiden Vorstellungen
Sprich mit deinem Arzt/Psychiater/Psychologen.
Er kann entscheiden, ob es sinnvoll ist, eine Hypnosetherapie als Ergänzung einzubeziehen.
 
 
Falls Du noch Fragen hast, kontaktiere  mich. Ich gebe Dir sehr gerne Auskunft.